deutschenglisch

Vakuumlösungen

Spezielle Produktionsprozesse erfordern spezielle Lösungen

Weitere Infos...

Förderbandsysteme

Die Förderbandsysteme von MB Conveyors ergänzen perfekt unser Produktportfolio

Weitere Infos...

Laser- Sintertechnik

Präzise und flexibel

Weitere Infos...

Schneidsysteme

Für den perfekten Schnitt

Weitere Infos...

Sondergreiferbau

Innovation und technisches Know-How für Ihre Produktionsanforderungen

Weitere Infos...
FEBA AUTOMATION

FEBA AUTOMATION optimiert Greifzange GZ20 mit Sensor

Verbesserte Sensorempfindlichkeit und modulare Anbindungsmöglichkeiten

Weitere Infos...
FEBA AUTOMATION

Innovation made by FEBA AUTOMATION

Greiffinger mit einem Schwenkwinkel von 120°

Absolut innovativ kommt der neue, patentierte Greiffinger der Serie 20 daher. Mit einem Schwenkwinkel von 120° öffnet er neue Welten.

Weitere Infos...

Newsletteranmeldung

Möchten Sie regelmäßig informiert werden? Dann abonnieren Sie unseren interessanten Newsletter:

Felder mit einem * müssen ausgefüllt werden.

Bei der Newsletterbestellung erhalten Sie aus rechtlichen Gründen eine E-Mail mit einem Bestätigungslink.

24h Rennen 2017

Auch in diesem Jahr war Jens Rarbach wieder mit dem WS Racing-Team beim 24h-Rennen am Nürburgring am Start. Hier ein paar Impressionen:

WS RacingWS RacingWS RacingWS RacingWS RacingWS Racing

Spende statt Geschenke

FEBA AUTOMATION unterstützt das Kinderhospiz Balthasar

Sehr geehrte Geschäftspartner,

zum Ende des Jahres senden wir Ihnen unsere besten Wünsche und danken Ihnen für die gute Zusammenarbeit und das Vertrauen, das Sie uns geschenkt haben. Statt der sonst üblichen Geschenke, erlauben wir uns in diesem Jahr eine Spende zu Gunsten des Kinderhospiz Balthasar zu tätigen. In Ihrem Namen helfen wir damit unheilbar kranken Kindern und deren Familien, die wenige Zeit die Ihnen noch verbleibt, lebenswert zu gestalten. Wir wün­schen Ihnen und Ihrer Fami­lie, Ihren Mit­ar­bei­tern und Kol­le­gen fried­li­che und besinn­li­che Weih­nach­ten und einen gelun­ge­nen Start in das neue Jahr.

Das Kinderhospiz Balthasar bietet Familien ein zweites Zuhause für die noch verbleibende gemeinsame Zeit – nicht selten für mehrere Monate und auch Jahre. Unter dem Motto „Wir können dem Leben nicht mehr Tage – aber den Tagen mehr Leben geben“, ermöglicht das Kinderhospiz Balthasar den Familien gemeinsame und intensive Erlebnisse mit Ihrem Kind. Heiterkeit und Freude stehen dabei im Vordergrund.

Weitere Informationen finden Sie unter www.kinderhospiz-balthasar.de


Neues Zubehör für Greiffinger Serie GF20

FEBA AUTOMATION entwickelt neuen Gegenhalter für spezielle Kundenanforderungen

Vorteile:

  • Einfacher Austausch der Auflagefläche des 2-teiligen Gegenhalters.
  • Greiffinger muss nicht vom Greifer demontiert werden – Umbau direkt an der Entnahmehand.
  • Position im Greifersystem bleibt bestehen – kein neues Einstellen nötig.
  • Auflagefläche kann mit unterschiedlicher Geometrie versehen werden.
  • Bei Verschleiß muss nur der Aufsatz, nicht der gesamte Gegenhalter, getauscht werden.
  • Kostengünstige Lagerhaltung.
  • Verkürzung der Wartungs- und Stillstandzeiten.

Haben Sie auch eine besondere Anforderung, bei der bisherige Standardkomponenten nicht ausreichen? Sprechen Sie uns an! Unsere Entwicklungs- und Konstruktionsabteilung erarbeitet mit Ihnen eine effiziente Lösung.

 

FEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATION

K2016 – FEBA AUTOMATION international

Die K 2016 in Düsseldorf ist die weltweit wichtigste Messe für innovative Anwendungen aus der Kunststoff- und Kautschukbranche mit einer hohen Dichte an Entscheidungsträgern. In diesem Jahr sorgten 230.000 internationale Fachbesucher für eine hervorragende Stimmung bei den 3.285 Ausstellern aus aller Welt. Auch FEBA AUTOMATION präsentierte sich auf der K 2016 im Rahmen des Zukunftsthemas „Industrie 4.0“ und konnte im internationalen Wettbewerb mit überzeugenden Innovationen aufwarten. Der Anklang war enorm: Die Fachbesucher waren begeistert von der hohen Qualität der Komponenten des FEBA AUTOMATION Baukasten-Systems.

FEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATION

FEBA AUTOMATION präsentiert zur K2016 „Missing Link“ zweier Greifersysteme

FEBA-FLEX-LIGHT und Rechteck-System jetzt einfach kombinierbar

Altbewährtes loszulassen fällt jedem schwer. Das ist auch im Greiferbau nicht anders. Das sogenannte Rechteck-System hat sich im Markt etabliert – sei es bei Entnahmegreifern, Pick-and-Place-Anwendungen oder Schneidvorrichtungen. FEBA AUTOMATION hat nun mit der KKX-Serie eine Verbindung entwickelt, die es dem Anwender ermöglicht, die Vorteile des Rund- mit denen des Rechteck-Systems zu kombinieren.

 

Das FEBA-FLEX-LIGHT Baukasten-System von FEBA AUTOMATION ist ein kostengünstiges Greifersystem auf Rundprofil-Basis, das sich besonders durch sein geringes Gewicht, einfache Montage und schnelle Anpassbarkeit auszeichnet. Die Rundbauweise ist offen gestaltet, d.h. weitere Komponenten lassen sich auch nachträgliche problemlos anbauen. Trotz der offensichtlichen Vorteile und der stetig steigenden Nachfrage tut sich ein Teil der Greiferbauer immer noch schwer, komplett umzusteigen. Deshalb hat FEBA AUTOMATION den Anforderungen des Marktes entsprechend die Klemmstücke der KKX-Serie entwickelt, die erstmalig die Integration der Variabilität des runden Systems in das Rechteck-System ermöglichen. Diese Produktneuheit verbindet die Vorteile beider Systeme. Der Formschluss durch „Umgreifen“ des APX-Profils garantiert eine hohe Kraftaufnahme. Außerdem können Komponenten wie z.B. Greiffinger und Greifzangen direkt angebaut werden.

FEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATION

Aline Urban als „sehr gute Auszubildende 2016“ von der IHK Arnsberg geehrt

Am 29.09.2016 wurde unsere ehemalige Auszubildende Aline Urban für ihren hervorragenden  Abschlussprüfung ihrer Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement geehrt. Die IHK Arnsberg hatte hierzu in das Jagdschloss Herdringen geladen. Nach einem Fototermin aus dem HSK erhielten die insgesamt 51 Auszubildenden und 15 Weiterbildungsabsolventen von Herrn Leiße (Mitglied der Vollversammlung sowie des Berufsbildungsausschusses der IHK Arnsberg) eine Ehrenurkunde und ein kleines Präsent. Bei dem anschließenden „Get-together“ konnten sich die Absolventen zu ihren bisherigen Berufserfahrungen austauschen.


FEBA AUTOMATION – soziales Engagement für Kinder

Anlässlich der Einweihungsfeier der neuen Geschäftsräume hatte sich FEBA AUTOMATION mit Hilfe von Turnbar von der Fa. Eiden & Wagner Metallbau GmbH eine besonderes Spendenaktion einfallen lassen: An einem Outdoor-Reck wurde ein Klimmzug-Wettbewerb veranstaltet, an dem jeder Besucher des Events teilnehmen konnte. Für jeden geschafften Klimmzug spendete FEBA AUTOMATION einen Euro für wohltätige Zwecke. Dank der regen Beteiligung und des sportlichen Einsatzes unserer Besucher kam eine stolze Spendensumme zusammen, die anschließend noch großzügig aufgerundet wurde.  Da dem Inhaberehepaar Bartlewski besonders soziales Engagement für Kinder  am Herzen liegt, wurden zwei regionale gemeinnützige Einrichtungen für Kinder beschenkt.

Nicole Binnewitt vom Kinderhospiz Balthasar in Olpe sowie Maria Störmann-Deppe und Petra Schulte von der Kinderburg in Schmallenberg nahmen aktuell die Spendenschecks erfreut entgegen.


SWTAL2016 – zahlreiche Besucher und großes Interesse

2450 Besucher wurden bei der 16. Südwestfälische Technologieausstellung in Lüdenscheid in diesem Jahr gezählt. Auch für FEBA AUTOMATION war die Messeteilnahme erneut ein großer Erfolg – zahlreiche Kunden und Interessenten fanden sich auf unserem Messestand, um sich über Neuentwicklungen und das FEBA AUTOMATION Baukastensystem informieren zu lassen. Besonderen Anklang fand die Produktneuheit GZ12-65-65, eine Greifzange mit gummierten Backen. Kundenaussagen zu Folge wird sie besonders auf Grund ihrer hohen Hitzebeständigkeit auf große Akzeptanz stoßen.

FEBA AUTOMATION bedankt sich bei allen Besuchern für das sehr positive Feedback!


FEBA AUTOMATION bedankt sich für einen tollen Tag

Bei bestem Wetter feierte FEBA AUTOMATION in Schmallenberg die offizielle Einweihungs der neuen Geschäftsräume. Unter https://youtu.be/Kz4HnApBMVg gibt es das Video dazu. Schauen Sie rein! Vom Kart-Rennen, über die akrobatischen Vorführung des Turnbar-Teams bis hin zum VLN-Rennwagen und einer sehr unterhaltsamen Spendenaktion war alles dabei. Der Auftrtitt der Montotypes und ein Feuerwerk bildeten den krönenden Abschluss eines gelungenen Festtages.

 

Das gesamte FEBA AUTOMATION-Team dankt allen Kunden, Freunden und Bekannten für das zahlreiche Erscheinen und diesen tollen Tag!

FEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATION

Endlich ist es geschafft!

FEBA AUTOMATION lädt ein zur Einweihung der neuen Geschäftsräume

Die Arbeiten zur Erweiterung unseres Firmengebäudes sind abgeschlossen.
Und das möchten wir gebührend feiern. Deshalb laden wir Kunden, Partner und die interessierte Öffentlichkeit ein zu unserer offiziellen

Einweihungsfeier
am Samstag 03.09.2016
ab 10.00 Uhr

An diesem Tag öffnen wir unsere Konstruktion, Montage und Fertigung für einen Einblick in unser Unternehmen und präsentieren unseren Gästen bei einem Rundgang unsere ca. 1000 m² Produktions- und Büroflächen.

Schauen Sie unbedingt vorbei! Informieren Sie sich über Neuentwicklungen aus unserem Haus und lernen Sie die neue FEBA AUTOMATION in entspannter Atmosphäre kennen!

FEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATION

Neue Greifzange mit gummierter Backe

Das FEBA AUTOMATION Baukastensystem bietet alles, was man für den Greiferbau benötigt und wird kontinuierlich mit neu entwickelten Komponenten erweitert.

Ab August bei FEBA AUTOMATION erhältlich: die Greifzange der Serie GZ12 mit gummierter Backe für schonendes Greifen von Bauteilen. Die GZ12-65-65 verfügt über Alumide Backen und eine Gummierung aus Viton, die bei Bedarf ausgetauscht werden kann. Mit dieser Greifzange können Bauteile bis ca. 160°C gefasst werden.

Vorteile:

  • Einfacher Backenwechsel durch Lösen
    der Sicherungskappen
  • Backenbewegung über zwei Kolben.
  • Keine innenliegende Rückholfeder, daher kein Kraftverlust.
  • Anbindungsdurchmesser D = 10 mm oder M10 x 1
  • 100% kompatibel mit den gängigen Produkten
FEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATION

FEBA AUTOMATION

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir schnellstmöglich eine(n):

Vertriebsmitarbeiter Außendienst und technische Beratung
für den Raum Baden-Württemberg (m/w)

Ihre Aufgabenschwerpunkte:

  • Eigenständige Führung unserer Niederlassung in Reutlingen
  • Betreuung und Entwicklung des bestehenden Kundenstamms
  • Neukundenakquise
  • Aufnahme von Kundenanforderungen
  • Beratung und Unterstützung der Kunden bei technischen Fragen
  • Präsentieren des Unternehmens sowie Produktneuheiten
  • Aktive Zusammenarbeit mit dem Vertriebsinnendienst sowie der technischen Abteilung

 

Ihr Anforderungsprofil:

  • Technische Ausbildung oder vergleichbare technische Ausbildung
  • Alternativ gerne auch BWL-Studium mit entsprechenden, technischen Zusatzqualifikationen
  • Vertriebserfahrung im Bereich Automotive erwünscht
  • Vertriebsqualitäten, Akquisitionsstärke und Abschlusssicherheit
  • Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsvermögen und Verantwortungsbewusstsein
  • Hohe Reisebereitschaft und selbstständige Arbeitsweise
  • Gute PC- und Englischkenntnisse

Wenn Sie Engagement, eine schnelle Auffassungsgabe und Teamfähigkeit mitbringen, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Senden Sie uns Ihre aussagefähigen Bewerbungsunterlagen mit Lichtbild, Lebenslauf sowie Angabe des frühestmöglichen Eintritttermins und Ihren Gehaltsvorstellungen an:

FEBA AUTOMATION & Modulare Systeme GmbH

z.H. Aline Urban

Am Bahnhof 15

57392 Schmallenberg

t +49 29 72 / 962 17 11

f +49 29 72 / 962 17 15

www.feba-systeme.com

 

Stellenausschreibung herunterladen...


Neu bei FEBA AUTOMATION:

Interner Projektkoordinator Lukas van Ackeren

Seit Juni 2016 verstärkt Lukas van Ackeren FEBA AUTOMATION in seiner Funktion als Interner Projektkoordinator. Zu seinen persönlichen Berufserfahrungen zählt eine abgeschlossene Handwerksausbildung im Bereich Feinwerkmechanik mit dem Fachbereich des Maschinenbauers. In diesem Beruf hat er zusätzlich Anfang dieses Jahres den Meisterbrief von der Handwerkskammer Ostwestfalen verliehen bekommen. Bei FEBA AUTOMATION ist Lukas van Ackeren für die reibungslose interne Abwicklung der Kundenaufträge verantwortlich und kümmert sich u.a. um die Erstellung von Stücklisten, Fertigungszeichnungen, Laufzetteln und Übergabe-Protokollen.


FEBA AUTOMATION sponsert Jugendmannschaft des FC Fleckenberg-Grafschaft

Die von FEBA AUTOMATION gesponserten Trikots sind bei den Kinder der F-Jugend des FC Fleckenberg-Grafschaft im regen Einsatz. Ob bei Spielen oder Turnieren - FEBA AUTOMATION ist immer dabei.

FEBA AUTOMATION

Podiumsplatz für WS Racing

Am Donnerstag, den 26. Mai 2016, machte sich das WS Racing Team auf den Weg zum berühmten 24h-Rennen am Nürburgring. Die Erwartungen des Teams, wieder eine ähnlich gute Platzierung wie in den Vorjahren zu erreichen, konnten durchaus erfüllt werden. Am Ende des 24h-Rennens am 29. Mai 2016 konnte WS Racing in der Klasse Cup Astra den 3. sowie den 5. Platz belegen.

Das Wochenende am Nürburgring war für die Rennfahrer des WS Racing Teams bereits zu Beginn recht durchwachsen. Schon bei den Vorqualifikationen gab es immer wieder technische Probleme. Der Opel Astra OPC Cup mit der Startnummer 253 wies kurz vor Rennbeginn noch ein Elektronikproblem auf, das aber dank dem professionellen Einsatz der Techniker Sekunden vor dem Start behoben werden konnte. Selbst während des Rennens hatten die Fahrer Ralf Lammering, Bernhard Henzel, Stephan Kuhs und Jean-Luc Behets mit Zwischenfällen zu kämpfen: Zweimal wurde das Auto von einem Audi R8 abgeschossen. Glücklicherweise konnte das Rennen beide Male ohne gröbere Schwierigkeiten fortgesetzt werden. Schlussendlich konnten sich die Piloten mit ihrer offensiven Fahrweise sogar wieder auf den 3. Rang vorkämpfen. Im gesamten Ranking konnte das Team den 57. Platz verzeichnen.

Der zweite Rennwagen, pilotiert von Fritz Rabensteiner, Tatjana Hanser, Christoph Hewer und Uwe Stein, startete mit der Nummer 254. Das Team war konstant unterwegs und hielt sich so gut wie möglich aus Zusammenstößen heraus. Nur einmal wurde es gegen die Leitplanke gedrückt. Auch die Wetterbedingungen machten zu schaffen: Bereits nach einer Stunde musste das Rennen aufgrund von Regen und starkem Hagel für etwa drei Stunden unterbrochen werden. Am Ende landete das Team in der Klasse Cup Astra am 5. Platz, bei der Gesamtwertung am 87. Rang.

Teamchef Thorsten Willems sieht die Teamleistung dieses emotionsreichen Rennens sehr positiv, da das Team bereits zum dritten Mal in Folge nach dem Klassensieg 2014 und 2015 wieder auf das Podium fuhr. Ehre und Dank gebührt neben dem gesamten Team auch allen Sponsoren, Partnern und Helfern.

Daniel  KoerlingsDaniel  KoerlingsDaniel  KoerlingsDaniel  Koerlings

Fotos by Daniel Koerlings


FEBA AUTOMATION setzt neue Maßstäbe.

Neue Niederlassung am Standort Reutlingen ab dem 01.06.2016

Um noch näher an unseren Kunden im Postleitzahlgebiet 7 und 8 zu sein, sind wir in der Grathwohlstraße 5 in 72762 Reutlingen ab dem 01.06.2016 vertreten. Nach einer 5-monatigen Umbauphase werden wir auf ein vollständiges Komponentenlager und Montagefläche zurückgreifen können. Natürlich unterstützen wir Sie in Fragen rund um den Greiferbau - jederzeit, auch vor Ort.

Wir freuen uns auf Sie!

FEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATION

Erfolgreiches Rennwochenende für WS Racing

WS Racing kann sich über ein äußerst erfolgreiches Rennwochenende freuen. Am Red Bull Ring bei der P9 Challenge feierten Thorsten Willems und Fritz Rabensteiner auf dem Porsche 997 GT3 Cup je einen dritten Platz in der Endurance sowie im Sprint und auf dem Nürburgring im Rahmen der VLN 3 konnte sich der Opel Astra OPC Cup mit den Fahrern James Breakell, Ralf Lammering und Jean-Luc Behets auf dem hervorragenden fünften Rang platzieren.

Bereits am Donnerstag fand auf dem Red Bull Ring die Taxifahrt mit Kira Grünberg statt, die nunmehr den in Savognin überreichten Gutschein im Porsche GT3 einlösen konnte. Pure Freude und Begeisterung waren ihr nach den fünf Runden, die sie auf dem Beifahrersitz neben Fritz Rabensteiner erleben durfte, ins Gesicht geschrieben.

Und das nächste Highlight steht unmittelbar bevor. Das legendäre 24h-Rennen auf dem Nürburgring wird am Wochenende vom 26.-29. Mai in Szene gehen. WS Racing geht dabei mit zwei Autos an den Start. Einen Astra teilen sich Bernhard Henzel, Stephan Kuhs, Jean-Luc Behets und Ralf Lammering. Das zweite Fahrzeug wird von Fritz Rabensteiner, Uwe Stein, Tatjana Hanser und Christoph Hewer pilotiert.


Unfallserie am Nürburgring - WS Racing blieb nicht verschont

Der 2. Lauf zur VLN Langstreckenmeisterschaft am Nürburgring war von zahlenreichen Unfällen geprägt. Das WS Racing-Team musste das Rennen vorzeitig abbrechen.

Bereits der Freitag verlief für das Motorsportteam WS Racing nicht ganz reibungslos. Nach den ersten erfolgreich absolvierten Kilometern, musste die Testfahrt des Porsches aufgrund kleinerer technischer Probleme sowie aus Sicherheitsgründen abgebrochen werden.
 
Am Samstag ging das Motorsportteam mit Jens Rarbach, Flavio Mathys und Thomas Rehlinger an den Start. Das wechselhafte Wetter machte es den Rennfahrern Rarbach, unterstützt von FEBA Automation, Mathys mit dem Sponsor KLIMAWANDLER und Rehlinger, unterstützt durch Staplerteile24.de, nicht einfach.
 
Nach einer soliden und konstanten Fahrt von Startfahrer Rarbach lag das Team zwischenzeitlich auf Platz 3. Beim Boxenstopp erfolgte die Übergabe an Fahrer Flavio Mathys. In der dritten Runde wurde er allerdings von einem Porsche touchiert, bei der eine der Felgen beschädigt wurde. Noch war nichts verloren und das Rennen konnte nach einem schnellen Radwechsel fortgesetzt werden. Unglücklicherweise gab es bereits nach dem siebten Kilometer abermals einen Zusammenstoß. Am Streckenabschnitt „Flugplatz“ wurde Mathys durch ein anderes Fahrzeug in einen schweren Unfall verwickelt.  
Damit war das Rennen für das Team von WS Racing vorbei. Das Auto wurde stark beschädigt, Flavio Mathys kam mit einer Gehirnerschütterung davon.
 
Auch wenn das 4-stündige Rennen auf der Nürburgring Nordschleife nicht wie gewünscht verlief, ist WS Racing zuversichtlich. Beim Rennen am Red Bull Ring kommende Woche, von 13. bis 15. Mai, geht das Motorsportteam mit dem Porsche an den Start.


Erste Punkte über die Ziellinie gerettet

Turbulenter Start in die Saison der VLN

Beim ersten Rennen der VLN, der 62. ADAC Westfalenfahrt, startet das WS Racing Team mit wenig Glück in die Saison. Schon beim Training crashte der blaue Cup 2 so stark, dass die Frontstoßstange sowie ein Kotflügel ersetzt werden musste und erst verspätet das Rennen beginnen konnte. Cup 1 mit Fahrer Jens Rarbach verlor bereits nach kurzem Rennverlauf bei einem unverschuldeten Zusammenstoß mit einem anderen Wagen die Heckstoßstange und wurde später erneut durch einen Rempler eines weiteren Rennteilnehmers an der Fahrertür beschädigt. Dass die beiden Opel Astra OPC überhaupt das Ziel gesehen haben und die ersten Punkte der Saison einfahren konnten, war nur dank einer gigantischen Teamleistung von Fahrern und Technikern möglich. Die Enttäuschung über diesen holprigen Auftakt war Jens Rarbach deutlich anzumerken: "Mir war klar, dass wir in diesem neuen Wettbewerb mit hohem Anteil an Profi-Fahrern und mit den neuen Autos erst einmal nicht zu viel erwarten können. Aber ich hatte mir für heute schon etwas mehr erhofft. Unsere Astras waren gut eingestellt und ließen sich eigentlich super fahren. Aber wir müssen jetzt nach vorne schauen und bereiten uns auf das nächste Rennen vor."

FEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATION

Vorbereitungen für Saisonstart laufen

Der Start der Saison 2016 bei der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring steht kurz bevor. Der Rennstall WS Racing stellte vor einigen Tagen die fertigen Rennwagen vor. FEBA AUTOMATION wird an prominenten Platzierungen auf den Fahrzeugen zu sehen sein. Erste Testfahrten sind auch bereits erfolgt. Aber bis zum ersten Rennen am 2. April wird das Technikteam noch jede Menge zu tun haben.

WS RacingWS RacingWS RacingWS RacingWS Racing

FEBA AUTOMATIONFEBA AUTOMATION

Motorsport zum Anfassen

FEBA AUTOMATION in der Saison 2016 bei der Langstreckenmeisterschaft Nürburgring

Seit 2014 sponsert FEBA AUTOMATION den Schmallenberger Rennfahrer Jens Rarbach, der zur aktuellen Saison 2016 von der ADAC Youngtimer Trophy zur Langstreckenmeisterschaft Nürburgring gewechselt ist. Die VLN gilt als die beliebteste nationale Rennserie und ist ein echter Zuschauermagnet. FEBA AUTOMATION macht diesen Aufstieg gerne mit und nimmt den Wechsel zum Rennstall WS Racing als Anlass, Jens Rarbach vorzustellen.

FEBA AUTOMATION im Gespräch mit Jens Rarbach

 

FEBA AUTOMATION: Wie bist du überhaupt darauf gekommen, Rennfahrer zu werden?
Jens Rarbach: Rennsport fand ich schon immer, seit ich denken kann, klasse! Es gab für mich nie etwas anderes als Autos.  Speziell der Wettbewerb mit jeglicher Art von Fahrzeug hat mich schon immer fasziniert.

FEBA AUTOMATION: Geht es dabei vorrangig um Geschwindigkeit, Wettbewerb oder Autos?

Jens Rarbach: Genau die Mischung ist es, die mich so fasziniert. Aber ich denke, über so was nicht wirklich nach. Das ist mehr ein Gefühl. Mir macht es einfach unglaublich viel Spaß!

FEBA AUTOMATION: Warum hast du deinen Rennstall gewechselt?

Jens Rarbach: Weil es einfach ein Aufstieg für mich ist. Es wird professioneller. Die ganze Rennliga ist professioneller. Wir haben Profis mit dabei, der Wettbewerb wird viel stärker. Und was mich besonders reizt: Die Autos sind baugleich, die technischen Voraussetzungen sind für alle gleich – d.h. es kommt wirklich auf den Fahrer an.

FEBA AUTOMATION: Neuer Wettbewerb, neuer Rennstall, neues Auto - was versprichst du dir von der kommenden Saison?

Jens Rarbach: Bei dieser Art Langstrecken-Rennen teilt man sich ein Fahrzeug mit mehreren Fahrern. Es kommt darauf an, dass jeder der Fahrer schnell aber vor allem auch konstant ist. Mein neues TEAM WS-Racing wird das Fahrzeug mit drei  guten Fahrern besetzen  und  möchte auch technisch den besten Support für Top-Platzierungen bieten. Mein Ziel ist es, dass wir in der ersten Saison schon vorne dabei sind. Ein Platz unter den ersten fünf, ist machbar. Außerdem bekommt man in der VLN wesentlich mehr Aufmerksamkeit. Zu den Rennen strömen im Jahr mehrere 100.000 Zuschauer und sie werden regelmäßig im TV übertragen. Und natürlich freue mich auf zehn spannende Rennen in einem 320-PS-starken Auto! Kommt mich doch mal besuchen! Dann zeige ich Euch die Boxengasse und das Fahrerlager. Jede Wette, dass Ihr Euch dem Rennfieber dann auch nicht mehr entziehen könnt!

FEBA AUTOMATION: Das machen wir auf jeden Fall und viel Erfolg in der kommenden Saison!

Termine 2016:

 

02.04.                   62. ADAC Westfalenfahrt

30.04.                   41. DMV 4-Stunden-Rennen

14.05.                   58. ADAC ACAS H&R-Cup

25.06.                   47. Adenauer ADAC Deutsche Payment-Trophy

16.07.                   56. ADAC Reinoldus-Langstreckenrennen

20.08.                   39. RCM DMV Grenzlandrennen

03.09.                   ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen

24.09.                   48. ADAC Barbarossapreis

08.10.                   DMV 250-Meilen-Rennen

22.10.                   41. DMV Münsterlandpokal


FEBA AUTOMATION

Zertifizierte Qualität bei FEBA AUTOMATION

nach DIN EN ISO 9001

Bereits seit 2012 ist die FEBA AUTOMATION nach DIN EN ISO 9001 zertifiziert. Aktuell wurden die Entwicklungs-, Produktions- und Geschäftsprozesse des Unternehmens erneut erfolgreich einer Re-Zertifizierung unterzogen.

Das Qualitätsmanagementsystem ist zentraler Bestandteil unserer Qualitätspolitik – damit stellen wir sicher , dass die kontinuierliche Weiterentwicklung des FEBA AUTOMATION Qualitätsstandards jeden Tag gelebt wird. Mit der ständigen Analyse von Unternehmensprozessen gewährleistet FEBA AUTOMATION die permanente Optimierung von Produkten und Leistungen – im Sinne unserer Kunden.


FEBA AUTOMATION

FEBA AUTOMATION optimiert Greifzange GZ20 mit Sensor

Verbesserte Sensorempfindlichkeit und modulare Anbindungsmöglichkeiten

Vorteile der neuen Greifzange GZ20 mit Sensor:

  • Sensor auf kompletter Backenbreite
  • Druckplatte nicht verschraubt, sondern schwimmend gelagert
  • Druckplatte griffiger durch Riffelung
  • mehrere Anschlussmöglichkeiten für Druckluft
  • Sicherung der Passstifte über Kunststoff-Abdeckplatte, dadurch einfacheres Wechseln der Backen möglich
  • Modulare Anbindungsmöglichkeiten: entweder direkt auf einer Platte verschraubt oder mittels wahlweise starrem oder gefedertem Greifzangenadapter.

Möchten Sie sich selbst von den Vorteilen der neuen Greifzange GZ20 überzeugen?

Fordern Sie ein kostenloses Muster für 4 Wochen an und testen Sie selbst!

Sie haben Fragen zu unserer neuen Greifzange oder anderen Produkten von FEBA AUTOMATION? Rufen Sie uns an:

Sarah Brinker
Vertrieb Innendienst
t. 0049 29 72 / 962 17 12
f. 0049 29 72 / 962 17 15 

Unser Verkaufsteam berät Sie gerne oder vereinbart einen persönlichen Termin mit Ihrem zuständigen Berater.


Starke Leistung des Fleper-Teams wird im Saisonfinale nicht belohnt

Am Ende sichert Jens Rarbach Platz vier in der Meisterschaft

Im Saisonfinale der "ADAC Youngtimer Trophy" wurden die Nordschleifen-Spezialisten von Fleper Motorsport arg gebeutelt.

Nach einer herausragenden Saison des Schmallenbergers Jens Rarbach, der in diesem Jahr im kleinen Suzuki Swift von einem Klassensieg zum nächsten fuhr und bereits seit Wochen als Gesamtführender der Meisterschaft rangiert, ereilte das Team ausgerechnet in der vorletzten Runde im Finale das technische Aus durch einen Motorschaden. Auch Marcel Hoppe (Lennestadt) im Fleper Porsche 944 Turbo schied mit einem technischen Defekt schon in der Anfangsphase des zweistündigen Rennens in der herbstlichen Eifel aus. Einzig Dr. Joachim Steidel (Recklinghausen) punktete mit einem Klassensieg in der Klasse der Gruppe A Fahrzeuge bis 1300 Kubikzentimeter der Baujahre 1982-88.
Dabei hatte es im Qualifying am Sonntagmorgen richtig gut ausgesehen für die erfolgsverwöhnten Lennestädter. Konnten sowohl Rarbach als auch Hoppe ihre Klassen deutlich dominieren, gelang Hoppe mit dem 944 Turbo in der Gruppe A über 2500 Kubikzentimeter sogar die vierte Position im Gesamt-Teilnehmerfeld. Bei durchweg goldenem Oktober-Wetter war die Mannschaft guter Dinge für das um zwölf Uhr startende Nordschleifen-Rennen.
Ernüchterung kam auf als Hoppe bereits in der ersten Runde mit erheblichen Leistungseinbußen seines Triebwerks kämpfen musste. Der Porsche-Pilot steuerte kurzfristig die Box an. Doch konnte die Mechaniker-Crew nichts ausrichten, um das Handicap zu beheben. Nach einer weiteren Runde war Hoppe gezwungen, die Veranstaltung zu beenden.
Jens Rarbach hatte seine Klasse dagegen sehr lange Zeit fest im Griff. Den Pflichtboxenstop absolvierte das Team in Runde fünf noch in gewohnter Routine. Ein zweiter, unplamäßiger Stop wegen eines defekten Luftmassenmessers warf den Schmallenberger dann kurze Zeit später auf Rang vier zurück. Danach holte der Hochsauerländer noch einmal alles aus seinem japanischen Sportgerät heraus und kämpfte sich erfolgreich bis auf den zweiten Platz nach vorn. Noch immer schien das Ziel, die Gesamtmeisterschaft 2015 nach Lennestadt zu holen, in greifbarer Nähe. Bis zu dem ernüchternden Funkspruch, in dem Rarbach seinem enttäuschten Team einen Motorschaden am Suzuki Swift mitteilen musste.
Als einziger Lichtblick konnte Dr. Joachim Steidel die Ehre des Teams mit einem Klassensieg retten, nachdem Rarbach ausgeschieden war. Mit einer konstant guten Leistung überzeugte der Recklinghäuser Allgemeinmediziner an diesem Wochenende erneut.

„Niederlagen wie diese gehören im Motorsport einfach dazu“, kommentiert der Technische Leiter Jan Fleper das Ergebnis nüchtern. Positiv fällt jedoch seine Analyse der abgelaufenen Saison aus. „Am Ende“, so Fleper, „reicht es zu Platz vier in der Trophy. Das ist unser bisher stärkstes Meisterschaftsergebnis. Wir sind nun seit drei Jahren in der Youngtimer-Szene aktiv und konnten uns in dieser Zeit sukzessive steigern“. 24 Klassensiege in 20 Rennen dürften da wohl überzeugen.
Ob und in welcher Form Fleper Motorsport sein Engagement im neuen Jahr fortsetzten wird, steht derzeit noch nicht fest. Fleper: „Nach einer kurzen Verschnaufpause werden wir ein Konzept für die Saison 2016 fassen und Gespräche mit unseren Piloten und Sponsoren führen. Ich selbst bin sehr gespannt, wie es demnächst weitergeht“.

FEBA AUTOMATION gratuliert zum vierten Platz in der Meisterschaft!

FLEPER MOTORSPORTFLEPER MOTORSPORT
Aktuelle Informationen

Fleper-Team am Nürburgring erneut auf ganzer Linie erfolgreich

Marcel Hoppe und Jens Rarbach siegen / Dr. Joachim Steidel Zweiter

Auch beim vorletzten Saisonlauf der „ADAC Youngtimer Trophy“ auf dem Grand Prix Kurs des Nürburgrings glänzte das Oedinger Fleper Motorsport Team.

Marcel Hoppe (Lennestadt) überzeugte nach seinem Erfolg im belgischen Zolder Mitte August am vergangenen Sonntag zum zweiten Mal in Folge mit einem Klassensieg im Porsche 944 Turbo. Sein Schmallenberger Teamkollege Jens Rarbach siegte im Suzuki Swift bereits zum fünften Mal in der aktuellen Saison. Auch für den Recklinghäuser Dr. Joachim Steidel im Schwesterauto lief das Wochenende mit einem zweiten Klassenrang bei den Gruppe A Fahrzeugen bis 1300 Kubikzentimeter der Baujahre 1982-88 perfekt.

Schon in den Qualifying-Sitzungen am Samstag und Sonntagvormittag überzeugten die Fleper-Piloten und distanzierten sich in den jeweiligen Fahrzeugklassen deutlich von ihren Verfolgern.
In der Gruppe A/B über 2500 Kubikzentimeter musste Marcel Hoppe seine Pole nach dem Rennstart am Sonntagmittag zwar zunächst einbüßen, hielt die übrigen Wettbewerber auf dem zweiten Rang liegend aber in Schach und erkämpfte sich im 944 Cockpit bis zur Mitte der einstündigen Veranstaltung erneut die Führung, die er dann bis ins Ziel verteidigte. Für Jens Rarbach lief der Renntag unterdessen wie nach Drehbuch. Von Beginn an dominierte der Schmallenberger die Konkurrenz und fuhr einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg ein. Damit rangiert Rarbach vor dem Finalrennen weiterhin als Gesamt-Meisterschaftsführender. Dahinter hielt Dr. Steidel die Wettbewerber in Schach und komplettierte das erfolgreiche Fleper-Wochenende am Ring.
Hochzufrieden zeigte sich auch der Technische Leiter Jan Fleper mit seiner Mannschaft. „Das Team hat einen tollen Job gemacht. Es hat wirklich alles gepasst. Jetzt gehen wir sehr gespannt ins Finale und freuen uns auf einen hoffentlich tollen Saisonabschluss“. Auf der legendären Nürburgring Nordschleife wird vom 23.-25. Oktober die Rundstrecken-Meisterschaft der Youngtimer Trophy besiegelt.

FEBA AUTOMATION gratuliert zum erneuten Doppelsieg und drückt die Daumen für einen erfolgreichen Saisonabschluss!

FLEPER MOTORSPORTFLEPER MOTORSPORT
Aktuelle Informationen

Zwei Klassensiege für Fleper-Team bei der ADAC Youngtimer in Zolder

Marcel Hoppe und Dr. Joachim Steidel überzeugen

Eigentlich hätte der „Zolder Historic Super Prix“ der fünfte Wertungslauf der diesjährigen „ADAC Youngtimer Trophy“ werden sollen. Nachdem es infolge von Diskrepanzen zwischen dem Veranstalter und dem Deutschen Motorsport Bund diesmal schließlich doch nicht um Punkte ging, konnte sich die Sauerländer Crew von Fleper Motorsport dennoch zu Höchstleistungen motivieren.

Bei hochsommerlichen Temperaturen errang Marcel Hoppe (Lennestadt), der sich im Porsche 944 Turbo das gesamte Wochenende hervorragend schlug, einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg in der Gruppe A/B über 2500 Kubikzentimeter der Baujahre 1982-88. Ebenso beherrschte Dr. Joachim Steidel (Recklinghausen) die kleine Fahrzeugklasse der Gruppe A bis 1300 Kubik im Cockpit des giftgrünen Suzuki Swift GTI. Teamkollege und Meisterschaftsführender bei den ADAC Youngtimern, Jens Rarbach (Schmallenberg), verzichtete auf die Teilnahme am Einladungsrennen in Belgien.

Bereits während der beiden Qualifikationstrainings am Samstagmittag und Abend führte kein Weg an Hoppe und Dr. Steidel vorbei. Beide drückten ihren Fahrzeugklassen mit jeweiliger Pole Position den sportlichen Stempel auf.

FEBA AUTOMATION gratuliert zum Doppelsieg und drückt die Daumen für die noch ausstehenen Wertungsläufe der Meisterschaft!

FLEPER MOTORSPORTFLEPER MOTORSPORT
Aktuelle Informationen

Erneuter Doppelsieg für Fleper Motorsport in Spa Francorchamps

Jens Rarbach Tabellenführer / Starker Auftritt von Marcel Hoppe

Bei der „ADAC Youngtimer Trophy“ auf der belgischen Traditionsstrecke von Spa Francorchamps demonstrierte die Crew des Sauerländer Rennstalls Fleper Motorsport wieder einmal ihr ganzes Können. So zeigte Jens Rarbach in der kleinen Division eine tadellose Leistung und dominierte im giftgrünen Suzuki Swift GTI erneut die Fahrzeuge in der Gruppe A bis 1300 Kubikzentimeter (Baujahre 1982-88). Mit seinem vierten Klassensieg in Folge gelang dem Schmallenberger nicht nur der neuerliche Sprung ganz oben auf das Podest, sondern auch an die Tabellenspitze der Gesamtmeisterschaft. Teamkollege Dr. Joachim Steidel (Recklinghausen) im Schwesterauto errang den zweiten Platz. Damit sicherte sich das Fleper-Team den bereits zweiten Doppelsieg nach dem dritten Lauf am Nürburgring.

Auch für Marcel Hoppe, der mit dem Porsche 944 die technische Speerspitze des Fleper-Teams ins hart umkämpfte Teilnehmerfeld der großen Fahrzeug-Division führte, lief das diesjährige „Youngtimer Festival Spa“ bis kurz vor Ende des Rennens phantastisch. Nach hervorragendem Start baute Marcel Hoppe im Porsche-Cockpit in der ersten Rennhälfte Runde für Runde seinen Vorsprung aus. Kurz nach dem reibungslosen Pflichtstop 20 Minuten vor Rennende bereitete dann ein abrupter Leistungsabfall des Triebwerks infolge einer gerissenen Benzineinspritzleiste der perfekten Darbietung des Fleper-Piloten ein unerwartetes Ende.

FEBA AUTOMATION gratuliert dem Motorsport-Team Fleper aus Lennestadt zum Doppelsieg!

 

FLEPER MOTORSPORTFLEPER MOTORSPORT
Aktuelle Informationen

Platz 1 beim Youngtimer Saisonauftakt am Hockenheimring 17.-19.04.2015

Jens Rarbach gewinnt im giftgrünen Suzuki erstes Rennen der Yountimer Trophy

Nach einer erfolgreichen Vorjahres-Saison mit den Meisterschaftsrängen sechs und acht für Marcel Hoppe im Fleper Porsche 944 Turbo und Jens Rarbach im Suzuki Swift GTI startete das Fleper Motorsport Team in diesem Jahr in die dritte ADAC Yountimer Saison. Während es bei Marcel Hoppe auf Grund von Motorproblemen leider nicht über ein gutes Qualifikationsresultat hinausging, lief es für den Teamkollegen Jens Rarbach wesentlich besser. Er startete von der Pole Position und distanzierte sich von Beginn des Rennens an von den Marken-Wettbewerbern und der französischen Konkurrenz aus dem Hause Citroen. In der zweiten Rennhälfte kontrollierte der Schmallenberger das Feld mit soliden Rundenzeiten und erntete für sein Team die erste volle Punktausbeute des Jahres. Dr. Joachim Steidel erreichte im zweiten Fleper Suzuki bei seinem Debüt in Hockenheim den fünften Platz.

FEBA AUTOMATION gratuliert dem Motorsport-Team Fleper aus Lennestadt zum erfolgreichen Saisonstart.

 

Aktuelle Informationen


FEBA AUTOMATION - Wir wachsen für Sie!

Damit wir in Zukunft noch effizienter den Wünschen und Anforderungen unserer Kunden nachkommen können, vergrößern wir unsere Produktionsfläche am Standort Schmallenberg auf ca. 1000 m².

Mit der räumlichen Erweiterung schaffen wir Platz für den Ausbau folgender Bereiche:

  • Vormontage, Montage und Fertigung
  • Entwicklung / Konstruktion
  • Projektierung und Vertrieb Innendienst
FEBA AUTOMATION

FEBA-AUTOMATION-Gewinnspiel SWTAL 2014

Hauptgewinn Benzin-Scooter Powerboard wechselt den Besitzer

Anlässlich der Südwestfälischen Technologie Ausstellung Lüdenscheid hatten wir Besucher des FEBA-AUTOMATION-Messestandes eingeladen, an unserem Gewinnspiel teilzunehmen.

Aufgabe bei dem Gewinnspiel war, das Gewicht von Metallfedern in einem Glas möglichst genau zu schätzen. Hauptgewinn: ein Benzin-Scooter Powerboard mit einem 49 ccm Motor. Stefan Spill aus Morsbach lag mit seinem Tipp von 336 g am nächsten dran und war damit der glückliche Gewinner des Benzin-Scooters.


FEBA AUTOMATION baut Vertriebsnetz weiter aus

Schmidt & Schmieder GmbH neuer Vertriebspartner in Süddeutschland

Die Schmidt & Schmieder GmbH ist seit mehr als zwei Jahrzehnten Spezialist für Bewegen, Montieren, Prüfen, Sortieren und Bearbeiten von Teilen und Baugruppen in der Kunststoff- und Metallindustrie. Schmidt & Schmieder steht Ihnen ab sofort als unser neuer Vertriebspartner mit kompetenter Beratung, Inbetriebnahmeunterstützungen vor Ort und Service an FEBA AUTOMATION-Produkten im süddeutschen Raum zur Verfügung.

Logo Schmidt&Schmieder

zur Website von Schmidt & Schmieder

Jetzt bewerben für August 2015!

Bürokaufmann/-frau für Büromanagement

Wir wachsen weiter und suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine(n) engagierte(n) Auszubildende(n)

Als Bürokaufmann/-frau für Büromanagement trägst du bei FEBA AUTOMATON dazu bei, dass alles perfekt organisiert ist und die Zahlen stimmen. Nur ein gut organisiertes Unternehmen kann wirtschaftlich arbeiten. Bürokaufleute übernehmen deshalb bei FEBA AUTOMATION wichtige Aufgaben unter anderem in den Bereichen Buchführung, Rechnungswesen, Einkauf und Verkauf.

Wenn du selbst in stressigen Situationen den Überblick behältst, mit Vorliebe organisierst, gerne mit dem PC arbeiten möchtest und Interesse an verwaltenden und kaufmännischen Tätigkeiten hast, dann bewirb dich doch bei uns für die Ausbildung zum / zur Bürokaufmann/-frau für Büromanagement.


Hast du Interesse unser Team zu unterstützen? Dann sende uns bitte deine Bewerbung mit Lebenslauf und allen üblichen Unterlagen zu.

Stellenausschreibung herunterladen...


Innovation made by FEBA AUTOMATION

Greiffinger mit einem Schwenkwinkel von 120°

Absolut innovativ kommt der neue, patentierte Greiffinger der Serie 20 daher. Mit einem Schwenkwinkel von 120° öffnet er neue Welten.

Ein „Hängenbleiben“ von Kunststoffbauteilen ist mit dieser Technik unmöglich. Mit diesem neuen Produkt aus dem Hause FEBA AUTOMATION haben wir erneut unsere Innovationsfähigkeit unter Beweis gestellt. Der neue Greifer entwickelt sich zum "Renner" im Markt für Greiferbau. Interessiert? Lassen Sie sich überzeugen und fordern Sie das Produkt für 4 Wochen kostenlos an.  


Wir bilden aus!

Peter van Lottum beginnt Ausbildung zum Zerspanungsmechaniker

Zum 01.08.2014 begann Peter van Lottum seine zum Zerspanungsmechaniker bei der FEBA AUTOMATION & Modulare Systeme GmbH. Wir freuen uns über unser neues Team-Mitglied und wünschen einen guten Start ins Berufsleben!


Sponsoring

Wir unterstützen den Motorsport

FEBA AUTOMATION sponsort das Motorsport-Team Fleper aus Lennestadt.

Video unseres gesponsorten Rennautos...
(Tipp: zwischen 35 und 55 Sekunden sind wir voll im Bild!)

Aktuelle Informationen

Sonderlösungen

Wenn Standardsysteme nicht ausreichen...

Aus allen verfügbaren Komponenten konstruieren und fertigen wir das Produktionssystem für Ihre Aufgabenstellung.

FEBA AUTOMATION

Greifersysteme

Punktgenaue Übergabe und effiziente Abläufe

Die von FEBA AUTOMATION entwickelten Greifersysteme sind absolut flexibel kombinierbar und sind eine wichtige Schnittstelle vom Roboter zum Produkt.

FEBA AUTOMATION